Die organische Reichweite von Facebook sinkt weiter – PPush als Lösung

Die organische Reichweite von Facebook sinkt weiter – PPush als Lösung

In diesem kurzen Artikel wollen wir dir erklären, warum du als Betreiber einer Facebook®-Seite/ Page durch Facebook® zum “sponsoring”, d.h. dem kostenpflichtigen Bewerben deiner Posts gezwungen wirst.

 

Kostenlose Reichweite über Facebook® sinkt – Wie alles begann

Während in den Anfangszeiten von Facebook® ein Post (ohne Werbesponsoring) noch von fast allen “Fans” (alle die deine Seite “geliked” haben, gesehen wurde, sinkt diese organische Reichweite von Posts immer weiter. Dies bedeutet aber gleichzeitig, dass die Größe der Facebook® “Fanbase” keinen Wert mehr besitzt bzw. dieser Wert, der allein auf der Anzahl an “Likes” beruht, stetig sinkt.

Im folgenden, aktuellen Artikel auf t3n werden diese Zusammenhänge sehr gut erläutert: Facebook: „Bei großen Marken tendiert die organische Reichweite fast gegen null“

Facebook® nutzt seine Macht und Position als “Gatekeeper”

Facebook® sitzt in den meisten Fällen zwischen dir und deiner “Zielgruppe”. Facebook hat somit ein großes Interesse, dass du jedesmal, wenn du willst, dass dein Post, deine Aktion oder deine Einladung in den “Newsfeed” deiner Zielgruppe angezeigt werden soll, dann kostet das bei Facebook® Geld (Werbeanzeigen). Diese Beträge steigen kontinuierlich, weil nicht nur du alleine deine Zielgruppe erreichen willst, sondern ein Wettbewerb um Aufmerksamkeit stattfindet. Dieser Effekt, d.h. der Wettbewerb um Reichweite auf Facebook® wird durch die Popularität und damit die steigende Anzahl an Posts noch verstärkt.

 

Gründe für die sinkende Reichweite

  • Es gibt immer mehr Seiten auf Facebook®
  • Deine FANs liken auch immer mehr andere Seiten
  • Facebook® möchte, dass du jeden Posts (regelmäßig) mit Geld “sponsorst”. Du musst als Seitenbetreiber daher wiederkehrend Reichweite erkaufen.
  • Kampf um Aufmerksamkeit geht zu Lasten deiner Facebook®-Seite und zu Lasten deines Portemonaies
  • Facebook®-Algorithmus: Aber du weißt trotz Sponsoring nie, wer genau welchen deiner Posts sieht

 

Dein Ziel: Wieder mehr organische Reichweite

Du kannst das kostspielige Dilemma der teuren “Sponsored Posts” dadurch vermeiden, in dem du z.B. einen EINMALIGEN “sponsored Post” auf Facebook® dazu nutzt, um deine Zielgruppe, bzw. deine Stammkunden zum Folgen deines PPush-Channels aufzurufen.

Denn im Gegensatz zu Facebook® Posts ist der Versand von PPush-Direktnachrichten kostenlos.

 

Lösung des Problems: Dein PPush Channel für Direktnachrichten

Während der Kern von Facebook® der “Newsfeed” ist, ist das Kern-Element von PPush eine “Inbox”, d.h. ein Nachrichten-Eingang. Im Gegensatz zum immer vollen Newsfeed, empfängst du in PPush immer nur einzelne Direkt-Nachrichten und kannst die Benachrichtigung nach deinen Wünschen einstellen.

Screenshot PPush zeigt beispielhaften Einsatzzweck von PPush

Screenshot PPush zeigt beispielhaften Einsatzzweck von PPush

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Durch PPush ist es möglich, dass du deinen Fans, Stammkunden, oder generell deiner Zielgruppe Direktnachrichten senden kannst, während selbst bei “Sponsored Posts” auf Facebook® der User sich erst mit dem Newsfeed auseinandersetzen muss, um deine Nachricht zu empfangen.

 

Mehr Informationen zum Thema sinkender Reichweite auf Facebook findest du auch HIER.

PS: Facebook selbst streitet die sinkende Reichweite gar nicht ab. In einem schon älteren Blog-Beitrag wird mit Lösungsbeispielen aber direkt auf die Werbeanzeigen verwiesen (https://www.facebook.com/business/news/Organische-Reichweite-auf-Facebook-Antworten-auf-deine-Fragen) UPDATE: Der Blogbeitrag wurde offenbar gelöscht/ verschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.